Über mich

Zu meiner Person

Ich bin 57 Jahre alt. Seit 22 Jahren ist der Rheinisch-Bergische Kreis meine Heimat. Als meine Kinder geboren wurden, sind wir als Familie von Köln nach Rösrath gezogen, wo ich heute sehr gerne lebe. Ich arbeite als Ministerialdirigent im Bundesministerium für Umwelt und leite den Bereich Wasserwirtschaft. Davor war ich Leiter der Bonner Dienststelle des Bundesministeriums für Verkehr mit 800 Beschäftigten und zugleich für die Steuerung von 70 Behörden mit 20.000 Beschäftigten verantwortlich. Umweltschutz, Bauleitplanung, Personalwesen und auch der Straßenverkehr haben mich beruflich begleitet. Als ausgebildeter Konfliktmittler moderiere ich gerne Interessenkonflikte zwischen Wirtschafts- und Umweltverbänden sowie Bundes- und Landesministerien.

Meine Tochter (24) und mein Sohn (22) teilen meine Liebe zu Hunden. Im Verein spiele ich Tischtennis und am Wochenende wandere ich bei uns im Wald oder unternehme mit Freunden Radtouren im Bergischen entlang der Wupper, der Sieg und der Ruhr. Daneben schreibe ich in meiner Freizeit Fachbücher zum Umweltschutz und zum Baurecht und bilde junge Ingenieure für Führungsaufgaben aus.

Warum trete ich an

Auch unsere Enkel sollen im Bergischen mit Lebensfreude aufwachsen können, so wie es meine Kinder konnten. Als Landrat möchte ich aktiv dazu beitragen, dass wir in Bergisch Gladbach und seinen naturgeprägten Nachbargemeinden mit dem Klimawandel und auch sonstigen Veränderungen in unserer Umwelt zurechtkommen. Was bedeutet der Klimawandel für unsere Region, was bedeutet es, wenn starke Unwetter und lange Trockenperioden unser Dasein künftig bestimmen werden? Als Landrat werde ich aber auch die vielfältigen Aufgaben, die der Kreis sonst hat, professionell und mit all meiner Verwaltungserfahrung wahrnehmen. Den Kreis fit für den Klimawandel machen und die vielfältigen Aufgaben gut managen ist der Grund, warum mich zur Wahl stelle.